Dinner

 

Ort:

alter Eckladen, Dresden Neustadt

Zeit:

September 1997

 

 

Das Projekt fand in einem alten, leerstehenden Eckladen mit großen Schaufenstern zur Straße, mittiger Eingangstür und mehreren Hinterräumen in Dresden-Neustadt statt. Im ehemaligen Verkaufsraum  wurde eine Speisetafel für 12 Personen aufgestellt; ein großer, schlichter Holztisch, zwölf Holzstühle, Beleuchtung, ansonsten der pure Raum, Wände mit Champagnerkreide gestrichen, keine Bilder. Der Tisch wurde täglich ab 13 Uhr perfekt bis ins Detail mit Geschirr, Gläsern, Besteck, weißem Tischtuch und Kerzen eingedeckt für ein Fünf-Gänge-Menü mit entsprechender Getränkefolge. Im Hinterraum war eine voll funktionierende Küche installiert: Herd, Ofen, Kühlschrank, Gefrierschränke, Doppelspüle, Geschirrspüler, Arbeitsplatte, Regal, alle erforderlichen Kochutensilien, Töpfe, Pfannen usw.. Hier wurden außerdem die benötigten Waren, Lebensmittel, Kräuter, Weine, Bier, Spirituosen u.ä. gelagert. Dieses Gesamtambiente war tagsüber als Ausstellung  von 13 - 18 Uhr für die Öffentlichkeit begehbar. Der Ausstellungszeitraum betrug 15 Tage. Klaus Baumgartner bereitete in der Küche ein täglich wechselndes exquisites Fünf-Gang-Menü zu. Dieser Vorgang konnte von den Besuchern mitverfolgt werden. Interessierte konnten Plätze für den Abend reservieren und gegen einen Kostenbeitrag von 120,00 DM (incl. Getränke) in dem Eckladen ab 20 Uhr speisen.  Zwei Kellner servierten dann den Gästen Speisen und Getränke. Am Abend war die Ausstellung für normalen Besucherverkehr geschlossen, nur die zwölf Speisenden hatten Zutritt. Jeder Passant hatte jedoch die Möglichkeit, das Geschehen durch die großen Schaufenster zu verfolgen. Die Speisekarten der einzelnen Tage waren jeweils nach außen sichtbar präsentiert und wurden zudem mit allen Einladungen verschickt. Die Gäste wurden als Tischrunde photographiert und jedem wurde ein Erinnerungsphoto zugesand.