Berlin XXL

 

Ort:

Kunstverein Tiergarten

Zeit:

Juni – Juli 2009
 

 

 

Ein Fotografieprojekt von Pfelder und Jannis Chavakis

 

In den letzten Jahren haben in Berlin häusergroße Riesenplakatwerbeflächen einen sehr dominanten Einfluß auf unsere Wahrnehmung des Stadtbildes ausgeübt. Diese Werbeflächen sind nicht mehr zu übersehen, wir können ihnen nicht entgehen, ob wir wollen oder nicht. Und doch existieren sie nur, weil es uns, die zufälligen Passanten, gibt. Wir bilden ungefragt und ungewollt das Kapital, auf dessen Basis diese überdimensionierte Art der Werbung überhaupt erst funktioniert. Zunächst haben Investoren die Gelegenheit genutzt, ihre zu Sanierungszwecken eingerüsteten Häuser ertragsbringend zu nutzen und die Gerüste als gigantische Werbeflächen zu vermarkten. Nach erfolgter Sanierung verschwanden diese Werbeflächen samt der Gerüste wieder. Inzwischen werden aber auch Häuser eingerüstet, obwohl sie gar nicht saniert werden, nur um die Fläche werbetechnisch zu nutzen. Ja, es gibt sogar ganze „Gebäude“, die nur als Gerüstkonstruktion existieren und ebenfalls als Werbeflächen fungieren, so z.B. am Potsdamer Platz. Potemkinsche Dörfer in Berlin. Das Projekt Berlin XXL dokumentiert fotografisch diese Neo-urbanen Riesenbilder mit aufwendigster Technik und in allerhöchster Qualität. Die Bilder entstehen mit einer 4 x 5 inch Großformatkamera und werden alle zu später Nachtstunde, wenn kein Autoverkehr herrscht aufgenommen. Daher sind alle Aufnahmen menschenleer und auf ihnen leuchten die Werbeflächen dominant im nächtlichen Stadtraum. Präsentiert werden die 4 x 5 inch Diapositive (10 x 12,5 cm) in kleinen genau passend angefertigten Leuchtkästen. Es gibt keine Papierabzüge. Die Bilder existieren jeweils nur in einem einzigen Original, nämlich dem 4 x 5 Diapositiv. Das Projekt Berlin XXL kehrt den Effekt der Riesenwerbeformate, die kleine Mengen an Bildinformationen ins Gigantische aufblasen, um, indem es diese Riesenformate mit höchster technischer Qualität und größtmöglicher Bildinformation auf minimalstem Format zeigt.