auslagern - Schaulager Bern

 

Ort:

Galerie Links, Duflon&Racz in Bern

Zeit:

Juni - Juli 2009

 

 

Installation des Berliner Lagers von Pfelder in Galerie Links, Duflon&Racz in Bern/CH

 

Kurator: Heinrich Gartentor

 

Die Ausstellung „auslagern – Schaulager Bern“ ist eine installative Retrospektive. Pfelder expediert seine drei Berliner Lager, in denen sowohl Arbeiten aus allen Arbeitsperioden, also vom sogenannten Frühwerk bis zu allerneuesten Installationen, als auch diverseste Fundstücke, Werkzeuge und Baumaterial gelagert sind, in den Ausstellungsraum Links, Duflon&Racz und macht diesen zu seinem neuen Lager, dem Schaulager Bern. Der Installationsaufbau wird der eines Lagers sein, eine beengte, chaotische Ordnung, eingepasst in die neue sehr spezielle Raumsituation vom Galerieraum Links. Die Besucher können Pfelders neues Schaulager betreten und sich umsehen. Einige Arbeiten sind klar sichtbar, andere noch verpackt oder hinter Baumaterial halb verborgen. Die Dinge bekommen ein seltsames Eigenleben. Hier flackert plötzlich eine Neonschrift auf und erlischt wieder, dort erstrahlt ein in Plastikfolie verpackter Leuchtkasten, irgendwo ertönt unvermittelt eine Sirene, ein Fernseher läuft stumm. Der gesamte Lagerinhalt ist penibel auf einer Lagerliste erfasst, die den Besuchern jeweils ausgehändigt wird. Es kann ab Lager gekauft werden. Es entsteht ein chaotisches, aber zutiefst sinnliches Raumbild und -gefüge, das eine neue ortsspezifische Gesamtinstallation und retrospektive Ausstellung in Einem ist.

 

Zusätzlich zu der Lager-Installation war die Intervention „Ventilation“ zu sehen. Der Original-Ventilator der Galerie Links, Duflon&Racz hat sich aus der Befestigung gelöst, war von der Decke gestürzt und hat den Deckel einer riesigen im Galerieraum stehenden Holzbox (3 x 3 x 3 m) durchschlagen. In der Box hängend drehte sich der Ventilator hin und her schwingend weiter.